Subheader Preloader
Subheader Image
PayPal Icon
Amazon Icon
Facebook Icon
Youtube Icon
Africa Icon

Dispensary Mbosho 199

Update Mai 2017

Karibu, Barbara! – Erfreuliches aus der Dispensary Mbosho

Das erste Baby kam im Mai in der neuen Mutter-Kind-Station der Dispensary Mbosho zur Welt.
Die erste Entbindung des Dispensarys in Mbosho verlief problemlos. Mutter und Kind sind wohlauf. Das kleine Mädchen heißt übrigens Barbara, nach der Hauptsponsorin der Krankenstation, Barbara Wohanka.

Die Dispensary von Mbosho übernimmt mit Unterstützung des AKO-Aktionskreises Ostafrika e.V., die medizinische Grundversorgung für die Dorfbevölkerung und die Nachbargemeinden. Die nächstgelegenen Krankenhäuser sind entweder in zwei- oder dreistündigen Fußmärschen oder mit dem Motorradtaxi erreichbar. Die Fahrkosten übersteigen meist das Budget der Familien. Die Wartezeiten sind lang. Häufig sind keine Medikamente erhältlich. Die Dispensaries übernehmen daher eine wichtige Aufgabe in der medizinischen Grundversorgung.

Die Qualität der Dienstleistung hängt von der Ausbildung, der Motivation und der Initiative des Personals ab und ist deshalb sehr unterschiedlich. Das Team der Dispensary in Mbosho ist jedoch äusserst qualifiziert und motiviert. Es besteht aus einem Daktari, zwei Krankenschwestern und einem Laboranten. Zusätzlich verfügt das Dispensary über eine Mutter-Kind-Einrichtung. Die Gebäude wurden durch Sponsoren des AKO-Aktionskreises Ostafrika e.V. errichtet. Die Grundausstattung und die medizinischen Geräte wurden durch die Pfarrei, die Diözese, den AKO und der Distriktverwaltung und Sponsoren zur Verfügung gestellt. Durch Spenden wird der laufende Betrieb des Dispensary unterstützt. Vor kurzem wurde der Außenbereich des Dispensarys barrierefrei gestaltet.

Stand Mai 2016

Größere Krankenstation in unversorgtem, abgelegenem Gebiet in Mbosho, betreut von speziell ausgebildetem Fachpersonal und einem approbierten Arzt; eine von 18 ärztlich vom Kibosho Hospital überwachten Krankenstationen. 2001 Baubeginn neues Gebäude und im Jahre 2014 Abriss des alten baufälligen Dispensary, seit 2014 in Teilbetrieb; Fertigstellung eines Laboratoriums. Eröffnung des kompletten Baus 2016 mit mehreren Krankenzimmern, Untersuchungsräumen, Büro, Toiletten und vollständig eingerichtetem Labor, Baukosten ca.45.000€; Finanzierung durch Wohanka, Obermaier & Kollegen, Rotary Club Vilsbiburg und Barbara Wohanka, Grundeinrichtung: Krankenliegen, Betten durch AKO. Täglicher Betrieb wird durch Kibosho Hospital und örtliche Pfarrei gewährleistet.

Karibu Barbara
Dispensary Mbosho alt
Dispensary Mbosho Baustelle
Dispensary-Mbosho-2015-Vergroesserung
Dispensary-Mbosho-Hauptgebaeude
Dispensary Mbosho Labor
Dispensary Mbosho Schild